Grill Tip: Raffiniert und preiswert - Grillen muss nicht teuer sein
Die herrlich lauen Sommerabende nutzen, um mit der Familie zu grillen oder für Freunde eine richtig zünftige Grillparty veranstalten; das kann die Haushaltskasse ganz schön belasten. Die Preise für Lebensmittel, insbesondere für Fleisch, sind in letzter Zeit stark angestiegen. Doch durch kluges, vorausschauendes Einkaufen ist es möglich, raffinierte, leckere Grillgerichte zu präsentieren und trotzdem das Budget nicht zu belasten.
Es muss nicht immer Steak oder Filet sein. Gerade zum Grillen eignen sich die preiswerteren, durchwachsenen Stücke von Schwein oder Rind sehr viel besser. Wenn Sie ein Tiefkühlgerät besitzen, sollten Sie unbedingt zugreifen, wenn Ihr Fleischer oder Supermarkt Schweinenacken oder Schweineschulter im Stück als Sonderangebot führt. Kaufen Sie ruhig einen ganzen Strang Nacken oder eine ganze Schulter und lassen Sie die Knochen gleich vom Personal auslösen und in handliche Stücke hacken. Diese ergeben z.B. einen würzigen Saucenfond. Das Fleisch frieren Sie in passenden Portionen scheibenweise ein. So haben Sie zur Grillzeit schon einen Vorrat parat und brauchen Ihre Haushaltskasse nicht überstrapazieren. Für den Vorrat wählen Sie in jedem Fall frisches, ungewürztes Fleisch, da die Gewürze und Marinaden durch das Einfrieren ihren Geschmack verändern können. Mit der richtigen Vorbereitung wird Ihr Grillgut der absolute Renner jeder Grillparty. Kein Gast oder Familienmitglied wird die teuren Steaks vermissen. Hier zwei Beispiele für Zubereitung leckerer Grillgerichte:

1. Feuriger Grillteller f. 4 Pers.
(2-3 Tage vor der Party vorbereiten)
4 Scheiben Schweineschulter ohne Knochen in 4 El. Öl, 3 Zwiebeln in Ringen, 4 Lorbeerblättern, 1 Tl. grob gem. Pfeffer und 1/2 Tl. gem. Kümmel in einer Schüssel oder einem Gefrierbeutel im Kühlschrank 2-3 Tage marinieren. Zum Grillen das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtupfen und wie gewohnt grillen.

2. Schweinenacken mariniert f. 6 Pers.
( 1 Tag vor der Party vorbereiten)
Für die Marinade 1/2 T. Rotweinessig, 1 Tl. Salz, Pfeffer, Thymian, Zucker, 6 kl. Zwiebeln in Würfeln und 2 gew. Knoblauchzehen aufkochen und abkühlen lassen. 2 El. Öl zufügen und 6 Nackenkoteletts oder -steaks über Nacht in der Marinade ziehen lassen. Während die abgetropften Koteletts grillen, die Marinade mit 3 kleingeschnittenen Tomaten aufkochen, durchseihen und mit 5 El. Sahne verfeinern. Diese Sauce passt hervorradend zu den Koteletts.